Muster mundschutz nähen

Im Schrank befinden sich verschiedene bereits gewaschene Baumwollstoffe. Waschen ist notwendig, damit die Maske später nicht kommt. Die Entscheidung ist nicht einfach: Stoffe mit Schmetterlingen, Äpfel, schlicht und gemustert. Welche Optik ist am wenigsten auffällig? Sie stechen immer mit einer Gesichtsmaske hervor, zumindest mit schönen Schmetterlingen. Aufmerksamkeit! Am Ende sollten die Schmetterlinge natürlich ihre Antennen nach oben strecken und nicht auf der Seite der Maske liegen. Das Nähen selbst ist schnell: einfach geradeaus gehen. Dann drehen Sie den Stoff nach rechts und bringen Sie die Falten in die Gesichtsmaske. Zuerst in der Höhe von 3,5 Zentimetern falten. Kein Problem. Zweite und dritte Falte “ein Zentimeter”. Ein Zoll von wo? Auch das Nähtalent der Familie ist ratlos.

Sie probiert alle möglichen Varianten aus. Manchmal ist es zu viel, manchmal zu wenig. Beim nächsten Mal wird es nur einen großen Knockout stoffen, der nie für Mund und Nase ausreichen würde. Am Ende gibt es Falten, irgendwie. Wer es in den Stoff steckt, bleibt ein Rätsel. Für alle, die sich vor dem Corona-Virus schützen wollen, aber lieber einem visuellen Führer folgen und ein paar weitere Nähkünste haben, gibt es einige hilfreiche Video-Tutorials auf Facebook, Twitter, YouTube und Co., die zeigen, wie Sie das tun, sie können Masken selbst nähen, um Ihren Mund und Nase zu schützen. Zum Beispiel dieses Video – mit niedlichen Cupcake Stoff und einschließlich Draht. Denn das hilft, dass Atemschutzmasken noch sicherer passen: Und dann ist es soweit: eine fertige Gesichtsmaske.

Sieht nicht so schlecht aus und es passt eigentlich. Es kostet nicht viel Geld, einen Mundschutz zu machen, aber es braucht viel Nerven und Geduld – und fast zwei Stunden beim ersten Versuch. Nähen Mundschutz selbst: gute Video-Tutorials mit Nähanleitung Der Wunsch, den Mundschutz zu nähen, ist nicht mehr besonders groß. Brauchen Sie das wirklich? Doch nun mischt sich der Ehrgeiz in die Gedanken: “Das Ding ist, sich vorzubereiten!” So werden alle Schritte wiederholt. Die Falten machen beim zweiten Mal keinen Sinn. Ganz egal. Sie sind fixiert, das Band wird angenäht. Mundschutz nähen: Schritt für Schritt DIY Anleitung Mundschutz ohne Nähen: Mit diesem Trick funktioniert es 1. Um ein einfaches Nähmuster zu erstellen, nehmen Sie ein A4-Blatt und falten Sie in allen Ecken etwa sechs Zentimeter nach innen.

2. Legen Sie diese Maske für eine Gesichtsmaske auf ein Stück Stoff, das auch ein aussortiertes T-Shirt sein kann, und schneiden Sie es aus. 3. Dann falten Sie die langen Seiten um einen Zoll nach innen und nähen Sie sie direkt von Hand oder Maschine. 4. Dann falten Sie die langen Seiten so weit, dass sie fast berühren und dann falten Sie die kurzen Seiten etwa zwei Zentimeter. 5. Nähen Sie die kurzen Seiten des Saums fest, so dass es zwei Schleifen gibt.

Sie fädeln dann die Bänder durch sie und verknoten sie fest, bis sie Ihren Mund und Nase bequem, aber fest bedecken. 6. Tadaa, Mund und Nase sind bereit! Die wichtigste Frage zuerst: Schützt Sie ein Beatmungsgerät, vor allem ein selbstgemachtes, davor, sich mit Covid-19 zu infizieren, das unser Frühjahr 2020 bestimmt? Hier muss man zuerst differenzieren. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) muss ein Mundschutz den FFP2- oder sogar FFP3-Standard erfüllen, um den Träger selbst vor der Infektion zu schützen. Natürlich hat der selbstgenähte Schutz das nicht. Trotzdem sind solche Atemschutzgeräte sinnvoll! Nach der Entscheidung kommt die erste Hürde. Wie funktioniert es? Zahlreiche Anleitungen und Videos finden Sie im Internet. Ähnliches gibt es in der Zeitung.

Wenn Sie über die Erklärungen hinwegschauen, werfen Sie einen Blick in den hauseigenen Nähraum: Draht? Bänder? Gummi? Schneiden Sie zunächst ein passendes Stück mit der großen Stoffschere nach den Zeitungsanweisungen, dann wählen Sie ein genaueres Muster aus dem Internet, wie beschrieben.